Camerata Vocale Hannover

Musikalische Leitung

Cornelia Samuelis machte ihre ersten musikalischen Erfahrungen als Kind und Jugendliche in mehreren Chören und Ensembles, was schon früh ihr besonderes Interesse an Vokalmusik weckte und ausbildete. Sie studierte Schulmusik, Violine und Gesang in Detmold. Während ihrer Studienzeit war sie Mitglied der Gächinger Kantorei Stuttgart unter Helmuth Rilling. Von 2000 bis 2002 arbeitete sie als freie Mitarbeiterin beim Chor des NDR Hamburg und im RIAS-Kammerchor, ab 2002 wurde sie als Solistin international erfolgreich und arbeitete mit Dirigenten wie Ton Koopman, Reinhard Goebel und Bertrand de Billy zusammen.

2011 nahm sie ein Chorleitungsstudium bei Anne Kohler auf und schloss dieses 2013 ab. Weitere wichtige dirigentische Impulse erhielt sie durch Christoph Biller, Heinz Hennig, Fritz ter Wey und Joachim Harder, außerdem in Meisterkursen von Erik Westberg, Pierre Cao und Helmuth Rilling. Cornelia Samuelis leitete mehrere Frauenchöre in Detmold, den gemischten Chor CLAZZ (Hannover) und übergangsweise den Kammerchor der Hochschule Detmold. Seit 2013 ist sie Leiterin eines selbstgegründeten Projektchores. Von 2015 bis 2016 leitete sie den Philharmonischen Chor Baden-Baden. Im März 2020 hat sie die Chorleitung der Camerata Vocale Hannover übernommen.